Übersicht

Von Montag bis Freitag werden ab 15.00 Uhr bis 22.00 Uhr an 5 Orten in Essen
angeboten:

  • Grundtrainingskurse differenziert nach Alters- und Leistungsklassen
    (die Jüngsten sind 4 Jahre alt)
  • Spezielles Kata-Training mit René Peisert, 5. Dan
  • Prüfungsvorbereitungstraining
  • Kampftraining mit Sensei Trapski
  • Frauenselbstverteidigung/-selbstbehauptung mit Stefan Schrader, 3. Dan
  • Mädchen-Selbstverteidigung und -behauptung mit Stefan Schrader, 3. Dan
  • Jukurentraining (der älteste Teilnehmer ist 85) mit Erich Froeschke, 5. Dan,
    und Anne Hellmann, 3. Dan
  • Selbstverteidigung und Selbstbehauptung für Kinder mit Anne Hellmann, 3. Dan
  • Ju Karate – mit den Schwerpunkten Körperwahrnehmung, Meditationsformen,
    Wellness für Kopf und Körper
  • Ki Waza – Optimierung von Ki, Kime und Zanshin
  • Kobudo mit Stefan Schrader, 3. Dan
  • Kinderkurse aller Leistungsklassen mit Anne Hellmann, 3. Dan
  • TRX® Suspension Training. Schulung von Kraft, Gleichgewicht, Stabilität und Ausdauer

Wer sich zu einer der vierteljährlich stattfindenden Prüfungen melden will, kann dies ausschließlich mit Zustimmung der Trainer tun; darüber hinaus sind neben einer nachgewiesenen Anzahl von Einheiten beim Prüfungsvorbereitungstraining
auch regelmäßige Teilnahmen am Katatraining notwendig. Auf diese Weise wird ein gewisses Grundniveau sichergestellt und Prüfungswiederholungen mit dem damit verbundenen Frust für die Teilnehmer minimiert.

Wochenendkurse und Camps

Ein Highlight ist das japanische Dojo in der Eifel. Praktisch das ganze Jahr durch werden wöchentlich Kurse für die verschiedenen Gruppen angeboten, die auch regen Zuspruch finden. Zwei Vereinsbusse vereinfachen dabei die logistische Basis erheblich. In den
Ferien finden darüber hinaus ein Ostercamp für Kinder, ein Natsu Keiko (jap.
Sommertraining) bzw. ein Camp für die Senioren statt.

Das Jukurenmodell (Karate für Lebensältere)

Jukuren – Dieser japanische Begriff bedeutet übersetzt: “Der im Leben
erfahrene”. Dies kann mit 35, 45, 55 oder auch noch später sein. Wir haben
den Begriff “Senioren” aus unserem Programm genommen, weil uns die japansiche
Beschreibung des nicht mehr jungen Menschen passender erscheint.
Der PSV hat vor ca. 35 Jahren im Karate die Initialzündung in Deutschland für diese Altersgruppe gegeben. Inzwischen haben es die Erfolgreichsten schon bis zum 1. Dan gebracht. Mit ihren zahlreichen Teilnehmern bei den Vereinsmeisterschaften zeigten
die Senioren, wozu sie fähig sind und daß es allein eine Frage des Willens und des
Mutes ist, sich in der Öffentlichkeit zu stellen. Davon könnte sich so mancher
Jugendliche eine Scheibe abschneiden.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.