Kostenloses Selbstverteidigungstraining für Frauen und Mädchen aus dem Essener Süden!!!

Der Polizei-Sportverein Essen 1922 e.V. Karate reagiert spontan auf die Übergriffe gegen Frauen im Stadtwald. Das Thema „Wie kann ich mich verteidigen“? „Was kann ich tun gegen Übergriffe?“ ist zurzeit leider aktuell geworden. So bietet die Karateabteilung des PSV ab sofort: Ein kostenloses Selbstverteidigungstraining für alle Frauen und Mädchen aus dem Essener Süden an. Dienstags und mittwochs werden Trainingszeiten in den frühen Abendstunden für diese Gruppen eingerichtet. „Als gemeinnützige Institution in dieser Gesellschaft wollen wir hier unseren Beitrag zur Sicherheit auf Essener Straßen leisten“, so die Vereinsführung. Seit nunmehr 45 Jahren führt der PSV Kurse für Mädchen und Frauen in der Selbstverteidigung aber hauptsächlich auch in der Selbstbehauptung durch und kann auf einen hohen Erfahrungsschatz auf diesem Gebiet zurück blicken. Regelmäßig wird in Kursen an Essener Schulen und Institutionen daraufhin gearbeitet, dass man gar nicht erst in brenzlige Situation kommen muss. Wahrnehmungs – und Verhaltenstraining nennen es die gut ausgebildeten Trainer und Trainerinnen des PSV. Gerade in Stresssituationen richtig zu reagieren hilft oft in diesen gefährlichen Situationen. Dr. Anne Hellmann, Psychotherapeutin und Karatetrainerin mit 20-jähriger Karatepraxis im PSV, wird über das Thema Angst und Prävention sprechen. Anmeldungen nimmt die Geschäftsstelle der PSV Karateabteilung unter 582090 entgegen. Dort wird auch die Kursbelegung koordiniert. www.karatedo-psv.de

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.